Wie entsteht eigentlich Karies?

Die Zahnpflege ist immens wichtig. Wie wichtig zeigen die Erkenntnisse, dass dies die häufigste Infektionskrankheit in Europa ist. Man fürchtet die Zahnfäulnis, wie Karies auch genannt wird. Die Ursachen dafür sind recht verschieden. An erster Stelle steht natürlich die unzureichende Zahnpflege, die oft schon im Kindesalter beginnt. Aber auch die Zahnfehlstellung kann Karies begünstigen. Daher sollte man sich von seinem eigenen Zahnarzt beraten lassen. Schöne gerade Zähne sind für die gesunde Zahnpflege enorm wichtig. Manche Menschen haben aber auch einfach zu wenig Fluorid zur Verfügung, was die Zähne schwächeln lässt. Sogar Medikamente können zu Karies führen und sollten dringend abgesetzt oder gewechselt werden, sofern es möglich ist. Der Zahnarzt weiß in der Regel, welche Medikamente seinem Patienten in Sachen Zähnen nichts Gutes bringen. Absetzen sollte man aber nicht einfach so, sondern erst mit dem Hausarzt sprechen.

karies ursache

Weiterhin können mangelhafte Füllungen dafür sorgen, dass Karies sich ausbreiten kann. Nahrungsmittel mit überhöhten Zuckeranteilen ebenso. Man sieht, die gute Zahnpflege alleine reicht nicht immer aus. Wer Karies hat, sollte sich damit beschäftigen und sich fragen, wie diese Krankheit entstanden ist. Wer gerne Süßes nascht und sich danach nicht immer die Zähne putzt, muss sich dies bestimmt nicht lange fragen. Aber auch wer viel Obst und Gemüse isst, kann in der Tat mit Säure den Zähnen schaden. Am besten kümmert man sich um ein Aufklärungsgespräch beim Zahnarzt. Karies entfernen zu lassen, ist die eine Sache, aber natürlich muss man sich dann auch um die perfekte Prophylaxe kümmern und dafür sorgen, dass es am besten nicht mehr zu Karies kommt. Nur wer gut zu seinen Zähnen ist, wird sich daran lange erfreuen können. Wer weiß, warum die Zahnkrankheit entstanden ist, wird einen Weg finden können, in Zukunft Karies zu vermeiden. Vielleicht nicht auf Dauer, aber auf jeden Fall sehr lange. Putzen alleine reicht dafür manchmal einfach nicht aus!