Ist die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt wirklich so wichtig?

zahnarzt behandelt patientin

Ja, das ist sie auf jeden Fall. Denn der Zahnarzt kann mit seinen Geräten an Stellen gelangen, die man selbst übersieht. Er kann Zahnstein entfernen, die Zähne polieren, so dass unschöne Verfärbungen verschwinden. Er kann aufzeigen, was man beim Zähneputzen falsch macht. Die professionelle Zahnreinigung ist nicht immer angenehm, aber dafür werden die Zähne perfekt gereinigt und können so natürlich auch länger erhalten bleiben. Die professionelle Zahnreinigung wird von den meisten Menschen 1 Mal im Jahr genutzt. Manche Patienten entscheiden sich aber auch für die professionelle Zahnreinigung jedes halbes Jahr. Denn umso besser man seine Zähne pflegt und auch pflegen lässt, desto länger wird man sie behalten dürfen. Dies gilt natürlich auch für jedes kleine Loch. Umso schneller dieses behandelt wird, desto geringer das Risiko, dass sich Karies im Mund ausbreiten kann. Der Zahnarzt entscheidet, ob er die professionelle Zahnreinigung durchführen muss oder nicht und ob er auch noch weiter agieren muss.

Wer die professionelle Zahnreinigung öfter durchführen lässt, kann auf jeden Fall sicher sein, das Beste für die eigenen Zähne zu tun. Aber auch zu Hause muss einiges passieren. So sollte man sich eine Munddusche kaufen oder Zahnseide einsetzen. Die Mundspülung ist ebenso wichtig, um eine gute Mundflora zu erhalten. Interdentalbürsten sind derzeit sehr im Trend, sie sind dicker als Zahnseide und kommen an alle Stellen im Zahnzwischenraum. Zumal man sie in verschiedensten Größen erwerben kann. Dazu eine gute Zahnpaste und vielleicht wird der Zahnarzt einem mitteilen, dass die professionelle Zahnreinigung gar nicht so oft nötig ist. Wer zu Hause schon selbst professionell vorgeht, kann beim Zahnarzt beruhigt aufatmen. Obwohl der Zahnarzt bei der professionellen Reinigung auch gerne eine leichte Betäubung geben kann, wenn Patienten die Schmerzen nicht mögen.